Erfahrung mit Sildenafil Erfahrungsberichte über Medikamente mit den Wirkstoff "Sildenafil"

Sildenafil-Pflaster: Neues Potenzmittel soll zahlreiche Vorteile bieten

Der Pharmakonzern Pfizer gilt bis heute als Pionier auf dem Gebiet der Potenzmittel – schließlich brachte der US-amerikanische Hersteller bereits im Jahr 1998 sein berühmtes Potenzmittel Viagra auf den Markt. Doch die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht: Bekommen wir bald das Sildenafil-Pflaster?

Sildenafil-Pflaster: Neues Potenzmittel soll zahlreiche Vorteile bietenIm Mai 2016 hat die britische Zeitschrift „Daily Mail“ von einem neuen Potenzmittel aus Saudi Arabien und Ägypten berichtet. Dabei handelt es sich in gewisser Weise um ein Sildenafil-Generikum. Dieses wird allerdings nicht auf oralem Wege eingenommen, sondern als Pflaster verwendet. Erste Tierversuche mit dem neuen Medikament sollen bereits erfolgreich gewesen sein.

Entwickelt wird das Sildenafil-Pflaster gerade an der Universität Kairo (Ägypten) und der King Abdulaziz Universität in Jebbah (Saudi Arabien). Wie das Pflaster funktioniert, welche Vorteile es zu bieten hat und wie die Zukunft des Potenzmittels aussieht, erfahren Sie im folgenden Artikel. 

Was weiß man bisher über das Sildenafil-Pflaster?

Das Sildenafil-Pflaster wird kurz vor dem Sex auf eine beliebige Körperstelle aufgeklebt. Dabei sollte man aufpassen, dass man es nur an solchen Stellen anbringt, die keiner großen Bewegung ausgesetzt sind (richtig: Oberarm, Rücken; falsch: Achselhöhle). Der Wirkstoff dringt sowohl über die obere als auch über die untere Hautschicht in den Organismus ein.

Zur verbesserten Aufnahme wurde das Sildenafil Citrat dafür in Nanopartikel zerlegt, damit diese möglichst problemlos die Barriere Haut passieren können. Das Ergebnis: Eine schnellere Wirkweise als auf dem oralen Weg.

Welche Vorteile bietet das Pflaster gegenüber Tabletten?

Das Sildenafil-Pflaster bietet laut der Entwickler einige Vorteile gegenüber der klassischen Potenzpille:

  • Schnellere Wirkzeit
    Da der Wirkstoff direkt über die Haut aufgenommen und somit schneller in den Blutkreislauf gelangen kann, tritt die Wirkung deutlich schneller ein als auf oralem Wege.
  • Längere Wirkzeit
    Während eine Potenzpille ihren Wirkstoff direkt und in hoher Dosis an den Organismus abgibt, gibt das Sildenafil-Pflaster ihn immer nur Stück für Stück ab. Die Folge: Man hat länger etwas von dem Potenzmittel, sodass die reguläre Wirkzeit von vier bis fünf Stunden deutlich ausgedehnt wird.
  • Keine Nebenwirkungen
    Laut Entwickler haben die Tiere, an denen das Pflaster getestet wurde, zu keinem Zeitpunkt unter Nebenwirkungen leiden müssen. Es stellt sich hierbei natürlich die Frage, ob das Ergebnis eins zu eins auf den Menschen übertragen werden kann. Letztendlich sind dafür weitere Studien vonnöten.
  • Kein Schlucken nötig
    Viele Männer haben ein Problem damit, Tabletten und Pillen zu schlucken. Dieser Nachteil fällt durch die Gabe als Pflaster natürlich weg.

Die Zukunft des Viagra-Pflasters

Letztendlich sind noch weitere Studien nötig, um die Effekt des Sildenafil-Pflasters auf den Menschen zu erforschen. So stellt sich beispielsweise die Frage, ob das Pflaster dieselben Wechselwirkungen und Gegenanzeigen aufweisen wird, wie die Tablette. Insbesondere Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen dürfen beispielsweise keine Potenzmittel einnehmen, da ihr Blutdruck dann in einem gefährlichen Maße sinken könnte. Dies könnte sich mit dem Sildenafil-Pflaster ändern.

Die Entwickler sind sich sicher, dass die Vorteile des Pflasters als Alleinstellungsmerkmal genügen können, um sich gegen andere Potenzmittel – und insbesondere Sildenafil-Generika – durchsetzen zu können.

Bis wir das Viagra-Pflaster testen können, werden allerdings mit Sicherheit noch viele Jahre vergehen. Wir dürfen gespannt sein, was uns die Zukunft noch bringen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.